Ferienwohnungen / Ferienhäuser in Deutschland, Usedom – auch mit Hund

Alpensicht Logo
Ferienobjekt auswählen:

Aktiv die Urlaubszeit an der Ostsee genießen – Wassersport auf Usedom

Boot, UsedomDer Trend geht ganz klar in Richtung Aktivurlaub. Neben verschiedenen Entspannungsmöglichkeiten in und um Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen bietet Ihnen die Insel Usedom auch alles, was Sie für einen sportlichen Urlaub benötigen.

Auf Usedom finden Sie sowohl eine Außenküste zur offenen Ostsee in Richtung Nordost als auch eine Binnenküste mit ruhigen Buchten. Diese günstige Lage macht Usedom zum Paradies für Wassersportler. Hier haben Sie die Möglichkeit neue Wassersportarten auszuprobieren oder Ihre Kenntnisse zu perfektionieren.

 

Segeln an der Mecklenburgischen OstseeküsteSegeln

Sie sind noch nie gesegelt? Auf der Insel Usedom erhalten Sie einen praxisorientierten Anfängerkurs, bei dem Sie alle wichtigen Grundlagen des Segelns erlernen und dabei einen herrlichen Freizeitspaß erleben. Auch für Ihre Kinder stehen die passenden Boote bereit: „Optimisten“ werden die kleinsten Segelboote genannt, auf denen Kinder spielerisch das Segeln erlernen können. Die Kurse für die Kleinsten im Alter von 8 bis 12 Jahren finden in kleinen Gruppen bei bester Betreuung statt.

Eines der besonderen Erlebnisse für Erwachsene ist das Ganztagessegeln. Morgens wird früh in Richtung Krumminer Wiek und dem Peenestrom ins Achterwasser gesegelt, als Mittagsstop können Sie zwischen einer Fischräucherei und einer Strandbar wählen. Wer mag, kann nachmittags vom Segelschiff aus schwimmen und sich danach auf der Bordaußenduschen abduschen. Abends erleben sie auf der Krumminer Wiek eine herrliche Abendstimmung mit wunderschönem Sonnenuntergang.

Gute Segler haben zudem in mehreren Segelschulen die Möglichkeit, sich einen Katamaran auszuleihen. Besonders die Fahrt auf einem Katamaran der Marke Topcat ist ein sehr schnelles Vergnügen, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Für ruhigere Fahrten zum Achterwasser eignet sich ein 5.50 Meter langer Schwertkieler, entdecken so Sie den berühmten Weißen Berg und das Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Gnitz.

Surfen an der Mecklenburgischen OstseeküsteSurfen und Windsurfen

Die Insel Usedom ist auch ein bei Surfern und Windsurfern sehr beliebtes Revier. Für ungeübte Surfer bietet die Insel im Achterwasser Flachwasserareale, Gebiete wie der Greifswalder Bodden und die Außenküste ziehen dagegen ausschließlich sehr geübte Surfer in ihren Bann. Der Wind ist bei fast jedem Wetter ausreichend stark, jedoch nicht zu stark um locker auf dem Brett zu stehen. In verschiedenen Surfschulen können Sie Ihre Kenntnisse erweitern und die nötige Ausrüstung ausleihen.

Auf der Insel Usedom gibt es Surfspots in Lütow (Achterwasser, günstiger Wind aus Nordwest-Nordost, Level A und F, Flachwasser ohne Buhnen), Ückeritz (Pommersche Bucht, günstiger Wind aus Südwest-Nordost, Level A und F, 1,5 Meter hohe Wellen mit Buhnen), Ahlbeck (Pommersche Bucht, günstiger Wind aus Nordwest-Nordost, Level F, 2 Meter hohe Wellen ohne Buhnen), Bansin (Pommersche Bucht, günstiger Wind aus Nordwest-Nordost, Level F, 2 Meter hohe Wellen ohne Buhnen), Heringsdorf (Pommersche Bucht, günstiger Wind aus Nordwest-Nordost, Level F, 2 Meter hohe Wellen ohne Buhnen), Karlshagen (Pommersche Bucht, günstiger Wind aus Nordwest-Ost, 3 Meter hohe Wellen ohne Buhnen), Trassenheide (Pommersche Bucht, günstiger Wind aus Nord-Ost, Level F, 2 Meter hohe Wellen ohne Buhnen), Zempin (Pommersche Bucht, günstiger Wind aus Südwest-Nordost, Level F, 1,5 Meter hohe Wellen ohne Buhnen) und Zinnowitz (Pommersche Bucht, günstiger Wind aus Nordwest-Ost, Level F, 2 Meter hohe Wellen ohne Buhnen).

Bei nicht so geübten Surfern ist der Spot in Ückeritz besonders beliebt. Hier bietet das Achterwasser bei fast jeder Windrichtung herrliche Bedingungen zum Surfen. Der Flachwasserbereich ist recht groß, was ein ausgiebiges Üben ermöglicht. Hier gibt es keinen Schiffsverkehr, wodurch keine das Üben erschwerenden Wellen aufkommen.

Wer ein noch recht unerschlossenes Surfparadies sucht, sollte an den Spot in Karlshagen fahren. Die etwa 3 Meter hohen Wellen brechen an den Sandbänken in einem Bereich, an dem Sie noch gut stehen können. Es entsteht kaum Shorebreak, wodurch sich dieser Spot auch für ungeübte Surfer eignet. Weht der Wind aus Nord und Südost, finden Sie hier Sideshore-Bedingungen vor, weht der Wind aus Osten oder Nordosten, sind die Wellen bis zu 3 Meter hoch.

Angeln in Mecklenburg-VorpommernAngeln

Auf und um die Insel Usedom bieten Sich Ihnen an der Küste, in Seen und Gräben viele ansprechende Angelmöglichkeiten. Sie können mit Fischkuttern zu großen Fangrevieren auf freier See fahren, mit einem kleinen Boot selbst auf die Jagd gehen oder an einer geführten Angeltour teilnehmen. Sowohl das Angeln in den Gräben der Insel, in den Seen als auch an der Küste – alle Angelgebiete sind nicht weit von Ihrem Hotel, Ihrem Ferienhaus oder Ihrer Ferienwohnung entfernt.

Besorgen Sie sich einen Touristenfischereischein und schon können Sie ohne Angelprüfung 28 Tage lang losangeln. Beliebte Angelgewässer auf der Insel Usedom sind der große Krebssee, der kleine Krebssee, der Schmollensee und die Angelteiche in Ückeritz. Dazu natürlich der Pennestrom, das Achterwasser, das kleine Haff, die Küste, das Boddengewässer von Usedom bis Wismar und das Stettiner Haff. Verbringen Sie Ihren nächsten Angelurlaub in einem Hotel, einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung auf der Insel Usedom und freuen Sie sich auf Fischarten wie Hecht, Zander, Karpfen, Aal, Barsch, Brache, Schlei, Güster, Plötz, Rotfeder, Dorsch, Hering, Hornhecht, Flunder und Meeresforelle. Hier können Sie sowohl mit Kunstködern als auch mit natürlichen Ködern angeln.